Enkelkunst Unterwasserwelt – Früh übt sich, wer eine Meisterin werden will

Meinen Enkelkindern Enie und Jule hatte ich schon länger versprochen, ein Bild mit Ihnen zu malen. Wir überlegten uns, was wir malen könnten und einigten uns auf ein Bild mit vielen Fischen. Sie waren ganz aufgeregt und freuten sich riesig. Meine kleinen Künstlerinnen waren voller Erwartung – jetzt noch schnell die Malerkleidung angezogen und dann ging es los.

Aus Erfahrung weiß ich, dass ein gemaltes Bild ein gewisses Maß an Stolz und Zufriedenheit bei Kindern auslöst. Wir kennen das beinahe schon typische »Mama, guck mal!«, wenn das Kind ein neues Meisterwerk in den Händen hält. Malen und Zeichnen sind bestens geeignet, die motorische Entwicklung und Kreativität zu fördern und die Wahrnehmung zu schulen.

Die beiden waren voll in ihrem Element: Enie die Ältere malte ganz konzentriert und figürlich, Jule die Jüngere malte sehr abstrakt, da mussten wir ab und zu eingreifen. Ihre Lieblingsfarben waren Pink, Lila und Orange. Es machte uns unheimlich viel Spaß und waren wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Denn: Früh übt sich, wer eine Meisterin werden will.

Zwei Wochen später haben wir das Bild gerahmt, signiert und in der Wohnung aufgehängt. Eine schöne Erinnerung …

Kreativ mal anders

Heute im Atelier bin ich wieder vor diesem Bild gestanden. Ich war überhaupt nicht zufrieden was ich da sah, ich hatte schon […]